Nachrichten

Anwärtersonderzuschlag wird in Niedersachsen weitergezahlt und …

Aktuell der Landesfachgruppe Feuerwehr Niedersachsen / Bremen

Anwärtersonderzuschlag wird in Niedersachsen weitergezahlt und erhöht

Anwärtersonderzuschlag
wird weitergezahlt und erhöht


Der Anwärtersonderzuschlag, derzeit 50% des Grundbetrags, für Anwärter*Innen der Laufbahngruppe
1, zweites Einstiegsamt, wird in Niedersachsen über den 31.12.2021 hinaus weitergezahlt und auf 70%
erhöht.
Damit wird die ver.di-Forderung nach Verlängerung und Erhöhung dieser Zulage umgesetzt.
Die neue Regelung ist auf drei Jahre befristet.
Am Rande der Sitzungswoche des Niedersächsischen Landtags hatte sich Mario Kraatz, Vorsitzender
der Landesfachgruppe Feuerwehr Niedersachsen/Bremen, mit Innenminister Boris Pistorius, Ullrich
Watermann (MDL, Sprecher für Inneres und Sport) und Rüdiger Kauroff (MdL, Feuerwehrpolitischer
Sprecher der SPD-Fraktion) getroffen und konnte anschließend den Durchbruch melden: Unsere Arbeit
hat Wirkung gezeigt, die Zulage wird weitergezahlt und erhöht.

Auch diese Regelung ist nicht vom Himmel gefallen, Eure ver.di Feuerwehrgewerkschaft hat sich massiv dafür eingesetzt,
Lobbyarbeit gemacht und ihre politischen Kontakte genutzt.
Eine kleine Einschränkung müssen wir allerdings machen, wir hatten die Erhöhung auf 90% und die Aufhebung der Be-
fristung gefordert, das wurde leider (noch) nicht umgesetzt. Wir bedanken uns bei allen, die uns bei der Realisierung dieser
wichtigen Forderung unterstützt haben. Die Erhöhung des Anwärtersonderzuschlags ist notwendig, um geeignetes
Personal für die Feuerwehren zu gewinnen und so den hohen Leistungsstandart zu halten, sie ist aber auch ein Zeichen der Wertschätzung für die Arbeit der Feuerwehr.